Team für internationales Miteinander

Wir sind das TIM:

Unser Team  ist zusammen mit dem Beschluss über die Durchführung der Internationale Jugendbegegnung 2018 gegründet worden. Einige unserer Team-Mitglieder waren auch beim Ruanda-Austausch dabei, und so wirken die Inhalte und Erlebnisse der Jugendbegegnung in unserem Team weiter. Uns eint das gemeinsame Interesse, über den Tellerrand zu schauen, über inhaltliche Themen der KjG zu diskutieren und uns Gedanken darüber zu machen, welche Folgen unsere Lebensweise auf der Welt hat.

Mitglieder: Teresa Schöning, Lara Schliebs, Pia Reifenberg, Lea Franz, Tabea Tenz, Johannes Münch, Clara Löw, Paulina Scheuerpflug und alle, diejenigen, die immer mal Lust haben, zu uns zu stoßen.

Teamleitung: Wir haben keine Teamleitung. Die Treffen werden inhaltlich und organisatorisch immer reihum vorbereitet.

Unsere bisherigen Themenabende und Aktionen:

 

Das war eins unserer ersten Themen, denn während unseres Ruanda-Austauschs wurde in Ruanda beschlossen, dass 2nd-Hand-Importe ins Land ab Januar 2019 verboten sind. Die meiste Kleidung, die in Ruanda zu kaufen ist, kommt aus den Industrie-Staaten, die Klamotten, die sie nicht mehr tragen, als 2nd-Hand-Ware in afrikanische Länder verkaufen. Das zerstört die dort ansässige Textil-Industrie.

Wir haben zu diesem Treffen selbst Kleidung mitgebracht, die wir nicht mehr anziehen und untereinander getauscht, damit sie bei jemand anderem im Schrank noch Verwendung findet.

 

Schokolade schmeckt lecker, die meisten mögen sie, aber wie kommt sie überhaupt in unsere Läden? Das – zusammen mit einem Schoko-Tasting – haben wir uns am Schoko-Themenabend angeguckt. Ein Puzzle-Spiel hatten wir vom Eine-Welt-Laden in Dieburg ausgeliehen.

Gewonnen hat den Schoko-Geschmackstest übrigens die hier:

Der Sachausschuss Jahresthema KjGefühl hat eine Gruppenstunde mit dem Thema Schokolade in seiner Methodensammlung für Gruppenstunden zu typischen KjG-Themen.

Auf der Bundeskonferenz der KjG wurde 2019 der Boykott von Nestlé Produkten beschlossen. Wenn ihr hier klickt, dann könnt ihr euch den Beschluss durchlesen, in dem wir unter anderem fordern, dass der Konzern freien Zugang zu Trinkwasser als Menschenrecht anerkennt, dass er Arbeitnehmer*innenrechte sowie die Rechte lokaler Bevölkerungsgruppen wahrt, dass er umweltbewusst produziert und keine Wälder für Nestlé-Produktionsanlagen u.ä. gerodet werden.

Wir haben uns daraufhin gefragt, welche Produkte das denn nun sind, die wir nicht mehr verwenden wollen: Dazu gehören unter anderem die Kosmetikprodukte von L’Oreal und The Body Shop, Eis von Mövenpik und Schöller genauso wie die Süßigkeiten von Smarties, KitKat, Lion und vieles mehr.

Der KjG Bundesverband wird eine Handlungsempfehlung zur Vermeidung von Nestlé-Produkten herausgeben sowie den Beschluss in weitere katholische Kreise einbringen.

 

Wir haben uns zum Grillen getroffen – das macht man ja häufiger im Sommer. Das Grillfleisch war bio und mit guter Tierhaltung zertifiziert. Reicht uns das schön um guten Gewissens Fleisch essen zu können? Uns ging es vor allem erstmal um ein Bewusstsein über unseren Konsum. Du kannst dich ja auch einmal fragen:


Wie häufig isst du Fleisch pro Woche? Möchtest du das ändern?
Wie findest du die Einführung eines Veggie-Tags in allen öffentlichen Kantinen und Mensen?
Wo kommen die Tiere her und wie werden sie gehalten?
Gibt es z.B. aus klimaschädlicher Perspektive gutes und böses Fleisch?

Plastik im Meer, Versand- und Verpackungsmüll, mehrfach eingewickelte Tomaten im Supermarkt. Das beschäftigt uns im Alltag alle häufiger und daher haben wir um Thema “Zero Waste – Ein Leben ohne Müll” im September 2019 die erfahrene Bloggerin Wastelandrebel zu einem öffentlichen Themenabend eingeladen.

Welche Konsequenzen der Vortrag für uns bedeutet, wollen wir im November 2019 nachbesprechen. Bei Interesse, dabei zu sein, meldet euch einfach bei uns.

Gerade auf Sommer-Freizeiten ist saisonal und regional kochen echt einfach.

Vielleicht haben die KjGler*innen aus dem Bistum Mainz in unserem Flyer- und Newsletterversand vor den Sommerferien die Broschüre übers nachhaltige Kochen im Zeltlager und auf Freizeiten gefunden. Auf Facebook haben wir immer mal wieder den aktuellen Saisonkalender gepostet.

Saisonkalender: https://utopia.de/ratgeber/saisonkalender-fuer-gemuese-obst/
Die Broschüre von unseren Kolleg*innen von der KjG Köln findet ihr hier.

Nächste Treffen

Wir treffen uns meistens alle zwei bis drei Monate, wobei im Vorhinein für jedes Treffen ein Thema, mit dem wir uns dann beschäftigen, und ein Team-Mitglied, dass das Treffen vorbereitet, ausgesucht wird.

Wenn ihr Interesse habt, dann mailt uns einfach an die nebenstehende Adresse.

Kontakt
  • E-Mail: tim@kjg-mainz.de