Ganz der Tradition nach, fand am ersten Märzwochenende die Diözesankonferenz der KjG im Jugendhaus Don Bosco statt. Aus fasst alle Dekanaten und Bezirken der Diözese Mainz fanden sich KjGler zusammen, um sich über das Geschehen im Diözesanverband zu informieren, aber noch viel wichtiger, über seine Aufgaben und Ziele des Jahres zu beratschlagen und über diese zu entscheiden.

Die diesjährige Konferenz stand unter dem Motto „KjGehtab“. Und „ab“ ging tatsächlich einiges. Los ging es am Freitagnachmittag mit dem Finanzinfotreffen, bei dem der Haushalt des vergangenen Jahres kritisch diskutiert wurde. Nach dem darauf folgenden Abendessen wurde die Diözesankonferenz 2016 offiziell von der Diözesanleitung eröffnet, die Beschlussfähigkeit festgestellt und der Zeitplan verabschiedet. Dieser sah als nächsten Punkt auf der Tagesordnung die Diskussion der Berichte der Diözesanleitung vor. Durch zügiges Vorankommen, konnte der nächste Tagesordnungspunkt „Bericht des Diözesanausschuss“, der eigentlich erst für den nächsten Morgen geplant war, vorgezogen werden. Zum Ausklang des ersten Konferenztages saßen alle gemütlich beisammen und beendet den Tag mit einem Mitternachtsimpuls. Nach einem Morgenimpuls und einem stärkenden Frühstück wurde der Finanzbericht genau unter die Lupe genommen. Zur Freude aller konnte der im Jahr 2014 entstandene Fehlbetrag gedeckt und dessen Entstehung aufgeklärt werden.

Nach dem doch sehr theoretischen Finanzbericht ging es in den praktischen Teil des Vormittags, den Studienteil. Die Teilnehmer konnten zwischen den drei Themen „Veranstaltungsplanung“, „Spielepädagogik“ und „Satzung“ wählen. Um auch den Spaßfaktor nicht aus den Augen zu verlieren, wurde nach dem Mittagessen Blindenfußball gespielt. Die Sieger erhielten einen fair produzierten Fußball.

Im Anschluss wurden die Anträge diskutiert und abgestimmt. Vor allem beim Antrag zur Einrichtung eines Altersstufenteams wurde schnell klar, dass es den Teams aktuell an Mitgliedern mangelt, um auch weiterhin erfolgreich arbeiten zu können. Weshalb der Antrag auf die Einrichtung eins Ausschusses zur Kontaktarbeit großen Anklang fand, denn eine bessere Bindung zu den Dekanaten und Bezirken, bedeutet auch, dass das Interesse der KjGler auf Pfarrei und Dekanats- beziehungsweise Bezirkseben für die Teams geweckt werden kann. Der am Vortag in die Tagesordnung aufgenommen Initiativantrag zur Ausarbeitung eines Kurskonzeptes zur Ausbildung ehrenamtlicher Verbandsmitglieder als geistliche Leitung wurde mit großer Mehrheit angenommen.

Danach wurde das Projekt „Foundation e.V.“, das Kindern in Haiti Schulbildung ermöglicht, vorgestellt, an welches im vergangenen Jahr unsere 0,7%-Spende ging. In jedem Jahr spendet die KjG 0,7% ihrer Einnahmen an ein ausgewähltes Projekt.

Im Anschluss berichtete die Bundesleiterin Eva-Maria Düring über die Neuigkeiten von der Bundesebene, ein Schwerpunkt lag dabei auf dem Projekt „KjG und DU“, welches die Mitgliedergewinnung auf den verschieden Ebenen fördert. Auch Mathias Berger, BdkJ Vorstand und ehemaliger DL-Geist, konnte viel Neues aus dem BdkJ berichten. Ein weiterer Gast an diesem Nachmittag war Weihbischof Dr. Udo Bentz, der im Bistum für die Jugendseelsorge zuständig ist und der Konferenz seine Arbeit näher brachte. Nach einem gemeinsamen Gottesdienst konnten wir ein großes Buffet genießen. Das Highlight des Abends bildeten die Verabschiedungen von Nadine Wacker (Diözesanleitung), Felix Fröhlich (Diözesanleitung) und Marc Buschmeyer (Diözesanausschuss) und die anschließende Aprés-Ski-Party, welche durch Cocktails und Fruchtspieße vom KdFF (Kreis der Freunde und Förderer der KjG) versüßt wurde.

Am Sonntagmorgen ging es an den wohl spannendsten Teil der Konferenz, die Wahlen. Nach Personalbefragungen und -debatten wurden Theresa Weber, Felicia Schäfer und Markus Mischler in die Diözesanleitung gewählt und Susanne Mohr als Geistliche Leitung im Diözesanausschuss Geist bestätigt. Auch der neue gegründete Kontaktarbeitsausschuss konnte komplett besetzt werden.

Auf dem Abschlussfoto der Konferenz blickt man in müde, aber zufriedene Gesichter. Die Diözesankonferenz 2016 hat viele wichtige und wegweisende Entscheidungen getroffen, die die KjG Mainz in diesem Jahr begleiten werden.

 

Felicia Schäfer