DenkMal! Frieden denken, Zukunft schenken. So lautet der Titel der KjG-Bundesgroßveranstaltung, die letzte Woche über Christi Himmelfahrt im Nordsternpark in Gelsenkirchen stattfand. Über 70 Kjgler*innen aus dem Diözesanverband Mainz waren mit dabei und erlebten einzigartiges KjG-Feeling.

Nach einer schier unendlich langen Busfahrt am Mittwochnachmittag ging es zuerst ans Zelte aufbauen und Orientieren auf dem großen Veranstaltungsgelände. Wo sind die anderen Diözesanverbände untergebracht und wen kennt man noch von anderen Bundesveranstaltungen? Die Kölner luden an diesem Abend in ihr großes Zirkuszelt ein und stellten den Abend unter das Motto „Kölsche Lieder und Kultur“.

Susanne, ihres Zeichens Geistin des Diözesanausschusses, bereitete den geistlichen Impuls zum Feiertag mit vor. Im großen Amphitheater, auf den von der Sonne aufgeladenen Flächen liegend und in den klaren blauen Himmel schauend, gingen die Teilnehmer*innen der Frage nach, was Himmel für sie bedeutet. Es war eine wunderbare Einstimmung auf eine Veranstaltung, die auch utopische, träumerische Elemente von der Welt und einer hoffentlich guten Zukunft für alle einbrachte.

Workshops und Zukunftszeit

Die nächsten Tage waren angefüllt mit einer Vielzahl an Angeboten von inhaltlichen Workshops bis hin zu Fahrradtouren in die Umgegend und Ausflügen in die Zeche Zollverein ganz in der Nähe. Die Workshopangebote drehten sich hauptsächlich um die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz, Frieden und Gerechtigkeit und um Modelle und Ideen zur Zukunftsgestaltung wie beispielsweise das bedingungslose Grundeinkommen. Eine Theatergruppe stellte Fluchterfahrungen, Umgang mit anderer Kultur und Vorurteile dar im Rahmen der BDKJ Aktion „Zukunftszeit“. Unsere Diözesanleiterinnen Theresa und Clara moderierten jeweils eine Podiumsdiskussion zur Frage nach gesellschaftlicher Akzeptanz von sexueller Vielfalt und Gender und Auswirkungen des Klimawandels.

Außerdem gab es spirituelle Angebote vom politischen Nachtgebet bis hin zu Kamingesprächen. Felicia aus der Diözesanleitung und Susanne führten angeregte Gespräche bei ihrem Kamingespräch über Glück.

Abends konnte man sich Poetry Slams anhören, sich bei Konzerten vor der Bühne oder auf der Hüpfburg des DVs Fulda austoben oder gemütlich die warmen Sommerabende genießen und neue Leute kennenlernen.

"Großer Gott wir loben dich" im Sonnenaufgang

Beeindruckendes Durchhaltevermögen bewiesen die rund 1400 Teilnehmer*innen der Veranstaltung beim großen Gottesdienst im Amphitheater. Elf Strophen „Großer Gott wir loben dich“ wurden ohne zu Zögern von allen mit Begleitung der Band gesungen. Und weil es so schön war, wiederholten einige das Ganze nochmals bei Sonnenaufgang, so wie es auch gute Tradition ist bei Bundeskonferenzen.

Wir sind Meister

An einem Abend lieferten sie sich noch lautstarke Schreigefechte und am nächsten Morgen spielten sie einträchtig als Team Speinz gegen alle anderen und gewannen! Speyer und Mainz sind gemeinsam Sieger der 5. deutschen Gummihuhngolfmeisterschaft. In brütender Hitze erkämpften sie ihren Sieg und gewannen verdient.

Bis zum Schluss blieb die Stimmung trotz Regen beim Zeltabbau super. Markus aus Darmstadt gefiel besonders die gute Atmosphäre, die es nur bei KjG-Veranstaltungen gebe. Laura wurde bei der großen Abschlussveranstaltung auf die Bühne geholt und berichtete begeistert, wie gut es ihr gefallen hatte und dass sie viele neue Freunde gefunden hätte. Generell verbreiteten die Mainzer gute Laune und fielen mit Polonaisen  zur richtigen Zeit positiv auf. 😉

Dieses KjG-Festival wird vielen sicherlich noch lange in guter Erinnerung bleiben. Auf ein baldiges Wiedersehen mit alten und neuen Bekannten.